Skip to main navigation Skip to main content

Die Lenkungsgruppe

Die Lenkungsgruppe stellt die oberste Entscheidungsinstanz dar. Sie bewertet die eingehenden Pilotideen zu den erwarteten Themenbereichen wie

  • Akzeptanz auf Seiten der Arbeitgeber für die Tätigkeit von Arbeitnehmern in der Freiwilligen Feuerwehr erhöhen
  • Frauen, Menschen mit Behinderungen und Migranten besser in die Freiwillige Feuerwehr integrieren
  • Vereinbarkeit der Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr und familiäre Verpflichtungen verbessern
  • Kommunikation und fachlichen Austausch zwischen Jugendfeuerwehrwarten intensivieren
  • Ausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr flexibler gestalten
  • Struktur der Freiwilligen Feuerwehr überdenken und zukunftssicher gestalten
  • Bestehende Taktiken und Techniken weiterentwickeln und anpassen
  • Wahrnehmung der Freiwilligen Feuerwehr in der Bevölkerung fokussieren

Zusammensetzung der Lenkungsgruppe:

Bei der Zusammensetzung der Lenkungsgruppe war es uns wichtig, dass sowohl Vertreter des Ministeriums und des Verbandes der Feuerwehren in NRW e.V. als die Partner des Projektes, aber auch der Kommunalen Spitzenverbände vertreten sind. Letztere stellen sicher, dass wir die Interessen der Kommunen bei der Umsetzung der Pilotideen beachten. Sie sind auch wichtige Unterstützer unseres Projektes und Mittler zwischen den Bürgermeistern und den Feuerwehren. 

Profil von Cornelia de la Chevallerie

Cornelia de la Chevallerie
Abteilungsleiterin der Abteilung Gefahrenabwehr im MIK NRW

zuständig für:

  • Brand- und Katastrophenschutz, Ordnungsrecht, zivilmilitärische Zusammenarbeit
  • Juristin

 

 

 

Profil von Dr. Jan Heinisch

Dr. Jan Heinisch
Vorsitzender des Verbandes der Feuerwehren in NRW e.V

  • Jurist
  • Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus
  • Eintritt in die Feuerwehr 1989
  • stellv. Zugführer Feuerwehr Heiligenhaus
  • Jugendfeuerwehrwart
  • Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW
Logo des Deutschen Städtetages

Erko Grömig
Referent beim Städtetag NRW

zuständig für:

  • Statistik, Wahlorganisation, Personenstands-, Pass-, Personalausweis- und Einwohnermeldewesen,
  • Feuerwehr- und Rettungswesen,
  • Bevölkerungs- und Katastrophenschutz
Andreas Wohland

Andreas Wohland
Beigeordneter Recht und Verfassung des Städte- und Gemeindebundes NRW

zuständig für:

  • Europarecht - Grundsatzfragen
  • Staats- und Kommunalverfassung
  • Verwaltungsmodernisierung
  • Öffentl. Dienstrecht/Ordnungsrecht
  • Ausländerrecht,
    E-Government/IT
  • Feuer-, Zivilschutz
Christian_von_Kraack

Dr. Christian von Kraack
Hauptreferent Landkreistag NRW

zuständig für:

  • Finanzen
  • Sparkassen
  • Rettungsdienst / Feuerwehr / Katastrophenschutz
  • Polizeirecht und -organisation

 

 

 

Weitere Informationen

Städtetag Nordrhein-Westfalen

Der Städtetag Nordrhein-Westfalen ist die Stimme der Städte im größten Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. In ihm haben sich 39 Städte (22 kreisfreie und 17 kreisangehörige Städte) mit knapp neun Millionen Einwohnern zusammengeschlossen. Der kommunale Spitzenverband repräsentiert damit rund 50 Prozent der Bevölkerung des Landes.

Außerordentliche Mitglieder sind die beiden Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe, der Regio-nalverband Ruhr, der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr und die Rheinischen Versorgungskassen. Der Städtetag Nordrhein-Westfalen ist ein Landesverband des Deutschen Städtetages.

Weitere Informationen

Städte- und Gemeindebund NRW

Als kommunaler Spitzenverband von 358 Städten und Gemeinden in NRW ist der Städte- und Gemeindebund NRW Ansprechpartner der Landesregierung und des Landtages mit der Erarbeitung von Gesetzen, Verordnungen und Erlassen. Hierbei unterstützt der Verband in engem Kontakt mit der Arbeitsgemeinschaft der hauptamtlichen Feuerwachen und dem Verband der Freiwilligen Feuerwehren die Belange des kommunalen Brandschutzes.

Weitere Informationen

Landkreistag Nordrhein-Westfalen

Der Landkreistag Nordrhein-Westfalen (LKT NRW) ist der kommunale Spitzenverband der Kreise in Nordrhein-Westfalen mit 10,5 Millionen Einwohnern. Mitglieder sind die 30 Kreise, die Städteregion Aachen, die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe sowie der Regionalverband Ruhr. Der Landkreistag Nordrhein-Westfalen nimmt die gemeinsamen Anliegen der Kreise in NRW wahr. Er setzt sich für die kommunale Selbstverwaltung ein und fördert die Stärkung der Verwaltungskraft der Kreise. Als kommunaler Spitzenverband vertritt er die Belange seiner Mitglieder gegenüber Landtag und Landesregierung.

Im Einzelnen hat der Landkreistag nach seiner Satzung folgende Aufgaben:

  • Er gibt Landtag und Landesregierung Anregungen bei der Vorbereitung und Durchführung von Gesetzen und Erlassen, die die Kreise betreffen.
  • Er befasst sich mit Fragen der Organisation, der Wirtschaftlichkeit und der Verwaltungskraft der Kreise.
  • Er berät sie und erteilt ihnen Auskünfte.
  • Er pflegt den Erfahrungsaustausch unter seinen Mitgliedern.
  • Er informiert die Öffentlichkeit über Aufgaben, Einrichtungen und Probleme der Kreise.