Skip to main navigation Skip to main content

Der Löschzug Nächstebreck

LZ Nächstebreck

Der Löschzug -22- Nächstebreck liegt im nord-östlichen Stadtgebiet von Wuppertal. Er nimmt gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr der Stadt Wuppertal die Aufgaben der konkreten Gefahrenabwehr wahr. Nächstebreck selbst besitzt eine Gesamtfläche von ca. 12 km². So gehören neben einer ausgeprägten Wohnbebauung mit ca. 19.000 Einwohnern, mehreren Industriegebieten sowie die Autobahnteilstücke der Bundesautobahn 1 und 46 zu dessen Hauptausrückebereich. Neben den Tätigkeiten der Gefahrenabwehr, leisten die Mitglieder des Löschzuges noch in weiteren Aufgabenbereichen ihren Dienst. So gehören das Stellen von Brandsicherheitswachen bei Veranstaltungen, Wachbesetzungen mit Personal und Fahrzeugen zu dessen Aufgaben sowie die Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten. Des Weiteren wird im Rahmen der Jugendfeuerwehr Jugendarbeit durchgeführt.

Text u. Bilder LZ Nächstebreck

Wache
HLF
TLF
GW

Projektverlauf und Konzept der Feuerwehr AG

Seit mehreren Jahren beobachtete der Löschzug Nächstebreck eine steigende Mitgliederfluktuation. Der Löschzugführung wurde klar, dass die Jugendfeuerwehr den Bedarf an Nachwuchskräften alleine nicht mehr decken kann. Mittels mehrerer Workshops wurden bereits seit dem Jahr 2011 nachhaltige Möglichkeiten zur Mitgliederwerbung diskutiert. Als ein möglicher Lösungsansatz wurde festgehalten, an einer weiterführenden Schule eine Feuerwehr AG zu gründen.

Nachdem der Löschzug im Jahr 2014 von der Suche nach Pilotfeuerwehren für die Arbeitsgruppe Schule des Projektes "Feuerwehrensache" erfahren hatte, fiel es umso leichter sich als Pilotfeuerwehr zu bewerben. Als Partnerschule konnte die Gesamtschule Langerfeld gewonnen werden. Nachdem diese bereits einen Schulsanitätsdienst etabliert hatte, sah diese die Schulung zum Brandschutzhelfer als Möglichkeit des ehrenamtlichen Engagements der Schüler zu fördern und darüber hinaus durch die im Brandschutz ausgebildeten Schüler das Sicherheitsniveau der Schule zu stärken.

 

 

Unsere Förderung der Feuerwehr AG

Löschtrainer im Übungseinsatz

Das Projekt Feuerwehrensache unterstützt die Pilotfeuerwehren auch mit Sachmitteln. Die Pilotfeuerwehren können über ihre Kommunen, als Träger der Feuerwehr, Anträge auf die Beschaffung von Sachmitteln an das Projekt stellen. Um die Nachhaltigkeit des vorbildlichen Engagements zu gewährleisten, überträgt das Land NRW den Kommunen das Eigentum an den beschafften Gegenständen.

Für die Feuerwehr AG des LZ Nächstebreck würden bereits u.a. folgende Sachmittel bewilligt:

  • Mobiles Feuerlöschübungsgerät (gasbetrieben)
  • Übungsfeuerlöscher
  • akkubetriebene Nebelmaschine
  • Convertible PC und Beamer

Die wissenschaftliche Begleitung

IFM Uni Siegen

Das Institut für Medienforschung ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Siegen. Es betreibt sowohl Grundlagen- als auch Auftragsforschung im Bereich moderner Massenmedien und neuer Kommunikationsformen.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung der UAG Schule befragt das Institut für Medienforschung sowohl die teilnehmenden Schüler als auch die Leiter und Lehrenden von Feuerwehr-AGs. Auf Seiten der Schüler werden u.a. das Wissen über und die Einstellung zur Freiwilligen Feuerwehr erhoben. Zusätzlich werden Vergleichsgruppen mit Schülern anderer AGs gebildet, um Wissens- und Einstellungsänderungen durch die Teilnahme an der Feuerwehr-AG erfassen zu können. Diese Erhebungen finden zu Beginn und Ende der AG statt. So kann beobachtet werden, wie sich die Teilnahme an der AG auf das Wissen und die Einstellung der Schüler auswirkt.

Um interessierten Feuerwehren den Zugang zu erleichtern und einen Eindruck von den bereits durchgeführten Feuerwehr-AGs zu vermitteln, werden auch die AG-Leiter und -Lehrenden befragt. Dabei geht es u.a. um die Erfahrungen mit den Schülern und die vermittelten Inhalte. Das Wissen und die Erfahrungen der am Pilotprojekt „Schule“ teilnehmenden Feuerwehren können so konserviert werden und anderen Feuerwehren zur Orientierung und ggf. als Planungsgrundlage dienen. 

 Für die Feuerwehr AG des Jahres 2015 konnten die Befragungen bereits durchgeführt werden.



Ministertermin in Wuppertal

 

Fotos des Ministerbesuches: Lars Heidrich

Kontakt zur AG Leitung

Marianne Wolf

Marianne Wolf

Regierungsdirektorin

Tel: 0211 871-2121

E-Mail

Kontakte:

LZ Nächstebreck

Ole Rupperath

Reinhold Daft

Tel: 0202 5636277

E-Mail;  Homepage 

Gesamtschule Langerfeld

Ganztagskoordinator

Norbert Schiffer

Tel: 0202 563-6652

E-Mail; Homepage

Institut für Medienforschung

Toni Eichler

Toni Eichler

M.A. Medienwissenschaft

Tel: 0271 740-3350

E-Mail; Homepage