Skip to main navigation Skip to main content
Kinder schauen über eine Bande

Projekt "Startlö(s)cher"

Eine Grundschul-AG als Sprungbrett in die Jugendfeuerwehr

Die "Startlö(s)cher" sind eine Initiative zur Nachwuchsförderung der Feuerwehr Siegen. In der städtischen Grundschule Kaan-Marienborn (OGS) wird im Ganztagsangebot eine AG Feuerwehr angeboten. Als Projektinitiator und Projektleiter der Feuerwehr-AG hat Alexander Schmitz als Grundschullehrer und ausgebildeter Feuerwehrmann somit nicht nur tiefgehende Kenntnisse von der Materie, sondern auch Zugriff auf Feuerwehrausrüstung, Löschfahrzeuge etc.

Alexander Schmitz, zugleich ständiger Vertreter der Schulleitung, ist selbst Freiwilliger Feuerwehrmann im LZ 8 der Feuerwehr Siegen (Löschgruppen Kaan-Marienborn, Feuersbach, Volnsberg). Er gehört der LG Feuersbach an. Vor drei Jahren hat er das Projekt ins Leben gerufen. Außerdem ist er Mitglied im AK Brandschutzerziehung der Feuerwehr Siegen. Acht bis zehn Kinder besuchen seine Feuerwehr-AG ein Jahr lang. Dann haben sie das Alter für den Eintritt in die Jugendfeuerwehr erreicht.

Hintergrund

Die Tagesstruktur in der OGS sieht vor, dass montags bis donnerstags von 15-16 Uhr verschiedene AGs (Arbeitsgemeinschaften) stattfinden. Normalerweise sind diese AGs für ein Halbjahr von den Schülern verbindlich zu buchen. Die Feuerwehr-AG des Projekts „Startlö(s)cher“ ist eine Ausnahme. Sie wird aufgrund des speziellen Konzepts für ein ganzes Schuljahr „gebucht“ und besucht. Die AG der „Startlö(s)cher“ trifft sich immer donnerstags, das Angebot ist – ebenfalls anders als die anderen – ausschließlich für Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. bestimmt (damit nach Besuch der AG vom Alter her direkt ein Übergang in die Jugendfeuerwehr möglich ist). Das Interesse der Schülerinnen und Schüler an dem Angebot ist auffallend groß: Es besteht jedes Jahr eine höhere Nachfrage an der Teilnahme an der AG als es Plätze gibt.

3 Jahre lang hat Lehrer Alexander Schmitz genau 8 Kinder (Gruppengröße) zugelassen; dieses Jahr sind es erstmals 10 Kinder. Zwischenbilanz: Die Startlö(s)cher verzeichnen bislang eine beeindruckende Erfolgsquote: Von den insgesamt teilgenommenen 24 Kindern sind 7 in die Siegener Jugendfeuerwehr eingetreten.

Das Modell ist überzeugend: Konzept und Inhalte sind ganz nah an der Feuerwehrpraxis. Durch die AG wird eine alternative Vorstufe, quasi ein „Sprungbrett“ zur Jugendfeuerwehr kreiert, das sowohl vom zeitlichen Umfang als auch vom Zeitpunkt her auf die aktuellen Bedürfnisse der Nachwuchsförderung abgestimmt ist.

Nach diesem einen spannenden, abwechslungsreichen, motivierenden Jahr bei den „Startlö(s)chern“ ist für die Kinder ein Einstieg in die Jugendfeuerwehr möglich. Ein (für den Eintritt in die AG vorausgesetztes) generell bestehendes Interesse am Thema Feuerwehr wird Schritt für Schritt über das Jahr hinweg intensiviert. Die Übung mit realen Geräten und die Integration von „echten“ Löschfahrzeugen stärken die Bindung, fördern die Faszination, erzeugen ein realistisches Setting und das Gefühl, ernst genommen zu werden und wichtig zu sein.

Das Konzept sieht idealerweise einen nahtlosen Übergang von der AG (Eintrittsalter ca. 9 Jahre) in die Jugendfeuerwehr vor.

Beim Tag der offenen Tür der Schule im Sommer präsentieren die Startlö(s)cher– quasi als Höhepunkt der Veranstaltung – einen Löschangriff. Mit diesem praktischen Wissen sind sie schon „ganz weit vorne“, wenn sie, nach Abschluss der AG, in die Jugendfeuerwehr einsteigen wollen.

Konzeptionelle Details der Startlö(s)cher

Inhalte und Lernziele
  • 1.-Hilfe-Ausbildung (stabile Seitenlage, Druckverband)
  • Brandschutzerziehung
  • (Verwendung von Jugend-Rotkreuz-Materialien)
  • Notruf-Lernen
  • Basiswissen Feuerwehr (z.B. Simulation eines Löschangriffs mit einer Angriffstruppe, Simulation einer konkreten Lage etc.)
Methoden
  • Ganzjahresplan, aufeinander aufbauend. Theorievermittlung, Außenübungen
  • Integration von Medien wie Videomaterialien
  • Bei gutem Wetter Übungen im Außengelände
  • Vermittlung der theoretischen Basis in der Winter-/Schlecht-Wetter-Zeit
Ziele
  • Für Schule / Schüler: gezielte Wissensvermittlung, praktisches und theoretisches Fachwissen, Kenntnisse in wichtigen Themen wie Erster Hilfe (welche sonst nicht vermittelt werden, da sind kein Inhalt des Regelunterrichts sind)
  • Für die Feuerwehr Siegen: Vorbereitung und Motivation der Kinder für die Jugendfeuerwehr – Bindungen werden aufgebaut, Interesse soll geweckt und gehalten werden. Im Grundschulalter werden die Weichen für Interessen/Hobbys/Zeitvertreibe gestellt – dann entscheidet sich: Wird das Hobby Fußball, ein Musikinstrument – oder vielleicht doch die Feuerwehr?

Impressionen in Bildern

Kinder stehen vor Feuerwehrauto
Kind in Sicherheitsweste
Feuerwehrmann steht vor Kindern und erzählt
Kind rollt Feuerwehrschlauch auf
Kinder tragen Schlauch aus Feuerwehrauto
Kinder toben
Feuerwehrmann liegt zwischen Kindern
Feuerwehrmann schaut aus Fenster seines Autos

Kontaktdaten

Feuerwehr Siegen
Weidenauer Strasse 270
57076 Siegen

Tel.: 0271 57077
Fax: 0271-4044728
Grundschule Kaan-Marienborn (OGS)
Hauptstr. 77
57074 Siegen