Skip to main navigation Skip to main content

Die Feuerwehr AG der Feuerwehr Halver

Für die rund 16.800 Einwohner der Statd Halver steht eine Freiwillige Feuerwehr mit vier Löschzügen bereit.

Wegen der ehrenamtlichen Struktur der Feuerwehr Halver ist eine nachhaltige Nachwuchsarbeit oberstes Gebot.

Daher wurde mit dem städtischen Anne-Frank-Gymnasium der Stadt Halver eine Kooperation geschlossen.

Im Rahmen dieser Kooperation wurde eine Feuerwehr AG ins Leben gerufen. Diese richtet sich an Jugendliche ab der 7. Klasse, die so für ein ehrenamtliches Engagement in der Feuerwehr begeistert werden sollen.

Seitens der Schule wird, über die Feuerwehr AG hinaus, die besondere Bedeutsamkeit der Jugendfeuerwehr herausgestellt, indem z.B. im Physik- und Chemieunterricht kontext- und lebensweltlich orientierte feuerwehrtechnische Themen behandelt werden

Wir als Projekt fördern die Feuerwehr AG der Feuerwehr Halver unter anderem mit der Beschaffung von Sachmitteln. Weiter bieten wir durch die wissenschaftliche Begleitung der Universität Siegen, eine Evaluierung der Nachhaltigkeit des ehrenamtlichen Engagements.

Die Feuerwehr Halver

FW Halver

Im Märkischen Sauerland, an der Grenze zwischen Rheinland und Westfalen, liegt die Stadt Halver mit ca. 16.800 Einwohnern. Über 170 Feuerwehrangehörige der aktiven Einsatzabteilung engagieren sich hier freiwillig für den Brandschutz und Katastrophenschutz, eine Berufsfeuerwehr existiert nicht.

Die Mitglieder der Feuerwehr versehen ihren Feuerwehrdienst ehrenamtlich, neben ihrer beruflichen Tätigkeit. Für dieses Ehrenamt bekommen sie keinen Lohn oder Gehalt. Nur der Arbeitgeber kann bei der Stadt Halver Ersatz für einen Verdienstausfall bei Einsätzen, die während der Arbeitszeit anfallen, beantragen.

Die Freiwillige Feuerwehr Halver ist in die vier Löschzüge, Halver, Oberbrügge-Ehringhausen, Bommert und Buschhausen unterteilt.

Text u. Bilder: Feuerwehr Halver

LZ 1 Stadtmitte
LZ 1 Stadtmitte
LZ 2 Oberbrügge
LZ 2 Oberbrügge
LZ 3 Bommert
LZ 3 Bommert
LZ 4 Buschhausen
LZ 4 Buschhausen

Projektverlauf und Konzept der Feuerwehr AG

Feuerwehr AG Halver

Beständiger “Nachwuchs von Feuerwehrmännern und -frauen” ist wegen der ehrenamtlichen Struktur der Feuerwehr Halver unerlässlich, um den Schutz der Gemeinde zu gewährleisten. Das Anne-Frank-Gymnasium der Stadt Halver unter Schulleiter Paul Meurer hat dieses demographische Problem wahrgenommen und sich diesem im Zuge eines Kooperationsvertrages mit der Freiwilligen Feuerwehr Halver, unter der Leitung von St.Bi Stefan Czarkowski,  angenommen.

Die mit diesem Kooperationsvertrag fest vereinbarte Zusammenarbeit der Freiwilligen Feuerwehr mit dem Anne Frank Gymnasium hat zum Ziel, jungen Menschen ab der 7. Klasse die Mitarbeit in der Freiwilligen Feuerwehr schmackhaft zu machen, um auch so den Nachwuchs für diese ehrenamtliche Tätigkeit zu fördern.

Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Halver unter der Leitung von BM  Benjamin Fernholz, BM Björn Clever und HFM Sebastian Rissmann findet die praktische Ausbildung der AG Teilnehmer/innen im Rahmen der Dienste, die einmal in der Woche für 2 Stunden durchgeführt werden, der Jugendfeuerwehr statt. Die Schülerinnen und Schüler der AG werden dabei in die JF integriert, um das Gemeinschaftsgefühl, was für eine Feuerwehr schließlich unerlässlich ist, zu stärken.

Der Chemielehrer Oliver Henze (ebenfalls aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Halver) veranstaltet überdies in zweiwöchentlichen Treffen Lehrgänge für die Schüler des Anne Frank Gymnasiums, die die Grundlagen der feuerwehrdienstlichen Tätigkeiten zum Inhalt haben. Hierbei wird er von älteren Jugendfeuerwehrangehörigen, die ebenfalls Schüler dieser Schule sind, unterstützt. 

Weiterhin übernimmt die Schule die chemische und physikalische Ausbildung für die AG und für die JF in Form von altersgerechten chemischen und physikalischen Experimenten, die in Form von Gruppenarbeiten unter Anleitung des Lehrers in den Laboren der Schule durchgeführt werden. Die Materialkosten werden dabei z.T. von der Schule übernommen.

Darüber hinaus wird durch die Schule dauerhaft die besondere Bedeutsamkeit der Jugendfeuerwehr herausgestellt, indem z.B. im Physik- und Chemieunterricht kontext- und lebensweltlich orientierte feuerwehrtechnische Themen behandelt werden.

Im Rahmen des Kooperationsvertrages wurde zudem festgelegt, dass volljährige Schülerinnen und Schüler bei einer Alarmierung den Unterricht verlassen dürfen.

Des Weiteren werden die Mitglieder der Feuerwehr AG automatisch in den Schulsanitätsdienst mit einbezogen, was wiederum die Teilnahme an zahlreichen Erste Hilfe Lehrgängen ermöglicht (weiterer Anreiz:  auch nutzbar für einen möglichen Führerschein).

Die Ausbildung der AG Teilnehmer zu Brandschutzerzieherinnen und -erziehern in Kindergärten und Grundschulen hat zudem den Vorteil, schon bei den jüngsten Mitgliedern unserer Gesellschaft die Bedeutung der freiwilligen Feuerwehr deutlich zu machen. Zusätzlich haben die Schülerinnen und Schüler  die Möglichkeit, die Jugendflamme 1 der Jugendfeuerwehr zu erwerben.

Das Projekt fördert somit insgesamt die naturwissenschaftliche Ausbildung der Nachwuchsfeuerwehrmänner und -frauen, indem Sachmittel angeschafft werden, die sowohl für  Schule als auch für die Feuerwehr eine Bereicherung darstellen und damit Synergieeffekte generieren, die ohne diese Kooperation nicht möglich wären.

Text u. Bilder: Feuerwehr Halver

Unsere Förderung der Feuerwehr AG

Feuerwehr AG Halver

Das Projekt Feuerwehrensache unterstützt die Pilotfeuerwehren auch mit Sachmitteln. Die Pilotfeuerwehren können über ihre Kommunen, als Träger der Feuerwehr, Anträge auf die Beschaffung von Sachmitteln an das Projekt stellen. Um die Nachhaltigkeit des vorbildlichen Engagements zu gewährleisten, überträgt das Land NRW den Kommunen das Eigentum an den beschafften Gegenständen.

Für die Feuerwehr AG der Feuerwehr Halver wurden bereits u.a. folgende Sachmittel bewilligt

  • Experimentierkoffer Chemie/ Physik
  • Planspiel
  • Laptop mit Beamer
  • T-Shirts Feuerwehr AG
  • Schutzbrillen
  • Minischaumlöschanlage

Die wissenschaftliche Begleitung

IFM Uni Siegen

Das Institut für Medienforschung ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Siegen. Es betreibt sowohl Grundlagen- als auch Auftragsforschung im Bereich moderner Massenmedien und neuer Kommunikationsformen.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung der UAG Schule befragt das Institut für Medienforschung sowohl die teilnehmenden Schüler als auch die Leiter und Lehrenden von Feuerwehr-AGs. Auf Seiten der Schüler werden u.a. das Wissen über und die Einstellung zur Freiwilligen Feuerwehr erhoben. Zusätzlich werden Vergleichsgruppen mit Schülern anderer AGs gebildet, um Wissens- und Einstellungsänderungen durch die Teilnahme an der Feuerwehr-AG erfassen zu können. Diese Erhebungen finden zu Beginn und Ende der AG statt. So kann beobachtet werden, wie sich die Teilnahme an der AG auf das Wissen und die Einstellung der Schüler auswirkt.

Um interessierten Feuerwehren den Zugang zu erleichtern und einen Eindruck von den bereits durchgeführten Feuerwehr-AGs zu vermitteln, werden auch die AG-Leiter und -Lehrenden befragt. Dabei geht es u.a. um die Erfahrungen mit den Schülern und die vermittelten Inhalte. Das Wissen und die Erfahrungen der am Pilotprojekt „Schule“ teilnehmenden Feuerwehren können so konserviert werden und anderen Feuerwehren zur Orientierung und ggf. als Planungsgrundlage dienen. 

Kontakt zur AG Leitung

Marianne Wolf

Marianne Wolf

Regierungsdirektorin

Tel: 0211 871-2121

E-Mail

Kontakte:

Feuerwehr Halver

Björn Clever

E-Mail;  Homepage 

Anne-Frank-Gymnasium Halver

Oliver Henze

E-Mail; Homepage

Institut für Medienforschung

Toni Eichler

Toni Eichler

M.A. Medienwissenschaft

Tel: 0271 740-3350

E-Mail; Homepage