Skip to main navigation Skip to main content

Minister Jäger besucht Schulprojekte der FF Heinsberg und FF Wassenberg

 

Besuch Heinsberg

„Kinder und Jugendliche von heute sind die Lebensretter von morgen“, sagte Innenminister Ralf Jäger in der Städtischen Realschule Heinsberg. Jäger beobachtete zusammen mit Marianne Wolf und Jan Martin Vogt von der Geschäftsstelle des Projektes Feuerwehrensache, die Abschlussübung zweier Feuerwehr-Schulprojekte. Die Schülerinnen und Schüler führten den Zuschauern eindrucksvoll vor, wie ein Brand gelöscht wird.

„Wer gesehen hat, wie gekonnt die Mädchen und Jungen das machen und mit wieviel Spaß sie bei der Sache sind, der weiß: Das ist der richtige Weg, um Nachwuchs für das Ehrenamt zu gewinnen“, erläuterte Jäger. „Hoffentlich folgen viele diesem Beispiel. Ohne die Freiwillige Feuerwehr wären die Menschen in NRW vor Bränden, Unwettern und anderen Gefahren sehr viel schlechter geschützt. Sie opfern ihre Freizeit für unsere Sicherheit“, so der Minister weiter.

Neben der Realschule, die in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Heinsberg die AG Blaulicht anbietet, nahmen auch Grundschüler aus dem benachbarten Wassenberg an der Übung teil. Dort kooperiert die Katholische Grundschule Birgelen ebenfalls mit der Freiwilligen Feuerwehr.

Zur Projektgruppe Schule