Skip to main navigation Skip to main content

Feuerwehrensache

Ein Gemeinschaftsprojekt des Ministeriums für Inneres und Kommunales und des Verbands der Feuerwehren in NRW e.V.

Die Freiwillige Feuerwehr stellt mit ca. 80.000 ehrenamtlichen Mitgliedern eine tragende Säule im Bereich der Gefahrenabwehr dar.
Um die Handlungsfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehr nachhaltig zu stärken, wurde das Gemeinschaftsprojekt „Feuerwehrensache“ des Ministeriums für Inneres und Kommunales NRW (MIK NRW) und des Verbandes der Feuerwehren in NRW e.V. (VdF NRW) ins Leben gerufen. Die Zielsetzung des Projekts besteht darin, das Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr zu stärken und mehr Menschen für die Freiwillige Feuerwehr zu begeistern.
In verschiedenen Workshops und Arbeitsgruppen werden konkrete Ideen für Pilotprojekte zur Stärkung des Ehrenamtes erarbeitet.


  • Bildergalerie des Parlamentarischen Abends der Feuerwehr 2016 mehr


MIT GUTEM BEISPIEL VORANGEHEN

Jan-Hendrik Schoumakers
Bild: Feuerwehr Hattingen

Jan-Hendrik Schoumakers

Feuerwehr Hattingen

„Das Projekt „Ü17“ ermöglicht es Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, die das 17. Lebensjahr überschritten haben, bereits an Übungsdiensten und dem sozialen Umfeld des zukünftigen Löschzuges teilzunehmen. Begleitet werden sie dabei von einem erfahrenen Jugendwart und einem ihnen vertrauten Ausbilder. Ich habe es als sehr angenehm empfunden, bereits mit 17 durch die Truppmann-Ausbildung auf den aktiven Dienst in einer Freiwilligen Feuerwehr vorbereitet zu werden. Das Projekt „Ü-17“ hat sich seit seiner Einführung im Jahre 2011 als absolutes Erfolgsprojekt erwiesen: Es ist gelungen, knapp 80% der Jugendfeuerwehrmitglieder motiviert in den aktiven Dienst zu überstellen."

weiterlesen

Quelle: Feuerwehr Linnich

Harry Hine, Jugendwart

Feuerwehr Linnich

„Erfolgreicher Einsatz von Menschen mit Beeinträchtigungen setzt kreative Lösungen voraus“

weiterlesen

Quelle: Feuerwehr Langenfeld

Frederic Schildt

Feuerwehr Langenfeld

„Wir haben sehr positive Erfahrungen mit der Einrichtung zweier getrennter Übungsdienstgruppen für Anfänger und Fortgeschrittene gemacht. Während die Neulinge die Basics in aller Ruhe einüben können, sind die Fortgeschrittenen schon in der Lage, ihre Fähigkeiten durch Übungsdienste auf höherem Niveau zu erweitern. Dies hat für noch mehr Motivation unter den Angehörigen unserer Jugendfeuerwehr gesorgt. Um unseren Jugendfeuerwehrangehörigen den Übergang von der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr zu erleichtern, stellen wir ihnen bei Eintritt in die aktive Wehr erfahrene Mentoren beratend zur Seite.“

Newsletter

Venenatis Risus Egestas

Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung

Interner Bereich

Einloggen
Kennwort vergessen?

Nach oben